Produkt-Review | Rezension | Testbericht: „Monster Energy Vs. Monster Energy Ripper + Saft“

Heute mal ein Marken-interner Kampf – die Kandidaten sind:

Das Getränk „Monster Energy“, mit dem markant-grünen „M“ auf der Dose
Und, die fruchtigere Saft-Variante mit ähnlichem Effekt

In gewisser Art und Weise ist das Monster-Brand ja schon zum Kult avanciert. Grund dafür dürfte zweifelsohne das auffallende Design sein, welches sofort die Aufmerksamkeit des Kunden auf sich zieht. Ein schön kratziges „M“ in der Mitte der Dose, und dann noch der Name Monster ? Handelt es sich hier etwa um einen Energydrink, der mit zusätzlicher „Vorsicht“ zu genießen ist, etwa aufgrund eines deutlich erhöhten Koffein- oder Tauringehaltes ?

Jedoch ist dem nicht ganz so. Letztendlich handelt es sich gerade bei der Monster Energy-Variante (die grüne) um einen recht gewöhnlichen Energydrink mit den allseits üblichen Inhaltsstoffen. Doch, und das muss man festhalten: schmeckt er doch vergleichsweise gut, überraschend gut sogar. So gerät auch die Dosierung in der großen 0,5-Liter Dose nicht zum Eigentor: denn tatsächlich kann man von diesem Getränk eine solche Menge konsumieren, ohne mit einem schrecklichen Nachgeschmack (ja, den haben manche Energydrinks !) oder einem generellen Gefühl des Unwohlseins (Stichwort Magen) kämpfen zu müssen. Und auch die Wirkung ist vertretbar – diese ist jedoch nicht besonders auffällig, sondern durchaus vergleichbar mit anderen bekannten Produktkollegen. Was streckt eigentlich genau drin in der Standard-Variante ?

Die Inhaltsstoffe der Energy-Variante:

Wasser, Zucker, Glukosesirup, Säuerungsmittel (Citronensäure), Aroma: Koffein (0,03 %), Kohlensäure, Taurin (0,4 %), Säureregulator (Natriumcitrat), Farbstoff E163, L.-Carnitin- Tartrat (0,04 %), Konservierungsstoffe (Sorbinsäure, Benzosäure), Vitamine (Nicotinsäuremid, Vitamin B6, Vitamin B2, Vitamin B12), Maltodextrin, Natriumchlorid, Guaranasamenextrakt (0,002 %) und Inosit.

Man sieht, das übliche – doch dann gibt es da noch eine spezielle Geschmacksvariante zum selben Preis, den Monster Energy Ripper, der mit einer Portion Saft daherkommt. Und tatsächlich, das schmeckt man: das Geschmackserlebnis fällt insgesamt deutlich fruchtiger und vollmundiger aus. Zwar geht der dominierende Geschmack eindeutig in Richtung Ananas, doch das umworbene „tropische Feeling“ kommt so recht gut zum Tragen. Hier unterscheiden sich auch die Inhaltsstoffe.

Die Inhaltsstoffe der Ripper-Variante:

50 % Fruchtsaft aus Fruchtsaftkonzentraten (Apfel, Passionsfrucht, Ananas, Guave), Wasser, Zucker, Glukosesirup, Aroma: Koffein (0,03 %), Kohlensäure, Taurin (0,4 %), Zitronensäure (Säuerungsmittel E-330), Natriumcitrat (Säureregulator E-331), Sorbinsäure (Konservierungsstoff E-200), Benzoesäure (Konerservierungsstoff E-210)), Inosit, Nicotinsäureamid, Vitamin B6, Vitamin B2, Vitamin B12, Maltodextrin, Natriumchlorid, Guaransamenextrakt (0,002 %).

In Sachen Nährwert gibt es bei beiden Varianten keine Absonderlichkeiten zu beobachten, hier die Werte für die grüne Variante:

Brennwert 201 kJ
Kalorien 48 kcal
Fett 0 g
Kohlenhydrate 12 g
Protein 0 g
Ballaststoffe 0 g
Zucker 11 g
Broteinheiten 1

Insgesamt sind die Monster-Energydrinks durchaus empfehlenswert. Das Preis-Leistungsverhältnis kann zwar nicht gerade als günstig bezeichnet werden, doch im Vergleich zu Marken wie Red Bull schneidet „das Monster“ einfach deutlich besser ab. Da beide Varianten mit ähnlichen Inhaltsstoffen, ähnlichen Brennwerten und einer ähnlichen Süße daherkommen – und zudem noch beide gleich gut schmecken – gibt es für beide eine entsprechende Gesamtnote.


80button
80button

Produkt-Review | Rezension | Testbericht: „Schwarze Dose 28 Energydrink“

Ein weiterer Energydrink… die edle „Schwarze Dose 28“ !

Die offizielle Produkthomepage dieses Energydrinks verspricht einiges. So heisst es dort unter anderem „SCHWARZE DOSE 28 und WEISSE DOSE 28 stehen für Premium – und Premium ist dabei kein Label, sondern der höchste Anspruch, Dinge anders und vor allem besser zu machen.“ (Quelle)

Aber, können diese teils hochtrabenden Aussagen sich auch bewahrheiten, beziehungsweise sind sie gerechtfertigt ? Immerhin zählt dieser Energydrink auch nicht gerade zu den günstigsten auf dem deutschen Markt – wenn man Glück hat, erhält man eine Dose für 1,49 Euro beim Discounter. An Tankstellen (et cetera) ist der Preis natürlich entsprechend höher. Doch bereits beim ersten Schluck aus der stilechten schwarzen Dose wird klar, dass es sich hier tatsächlich um einen ganz besonderen Energydrink handelt. Aber, worauf bezieht sich diese Einzigartigkeit, die sich auch im Geschmack niederschlägt – auf rein subjektiven Eindrücken etwa ? Wenngleich man dies im ersten Moment annehmen könnte, ist dem nicht so: denn, zitiert man die offizielle Seite, handelt es sich bei diesem Produkt um „die ersten natürlichen Energydrinks auf Basis der Açaí-Beere. Damit stehen sie für eine neue Generation von Energydrinks. Durch den Verzicht auf Taurin und andere künstliche Aroma-, Farb- und Zusatzstoffe schmecken sie nicht synthetisch, sondern vor allem eins: natürlich.“ (Quelle)

Das allseits gern genutzte Taurin wird also nicht in diesem Energydrink verwendet, und auch von weiteren künstlichen Zusatzstoffen nimmt man Abstand – ein Aspekt, der bis dato einzigartig auf dem Energy-Markt ist und durchaus einiges an Aufmerksamkeit verdient. So lässt sich auch (teilweise) der vergleichsweise hohe Preis rechtfertigen – man zahlt doch lieber etwas mehr für ein natürliches Produkt bei dem man weiss was drinsteckt, als für einen bereits gehypten Namen bei dem dann die pure Chemie-Keule zuschlägt. Um der Sache genauer auf den Grund zu gehen, kann und sollte man auch einen zusätzlichen Blick auf die Inhaltsstoffe werfen:

  • Wasser
  • Zucker
  • Isomaltulose
  • Acai-Extrakt
  • Kohlensäure
  • Koffein
  • Guarana-Extrakt
  • Coenzym Q10
  • Kräuter-Extrakt aus: Holunderblüte, Salbei, Pimpinella, Thymian, Malve
  • Säurungsmittel Citronensäure
  • Vitaminmischung: Vitamin C, Niacin, Pantothensäure, Vitamin B6 und B12
  • Färbende Konzentrate aus Karotte und schwarzer Johannisbeere
  • Modifizierte Stärke
  • Natürliches Aroma

Und tatsächlich – nicht nur der Geschmack ist anders, die Inhaltsstoffe bekräftigen die einzigartige Komposition. Neben einigen für Energydrinks typischen Inhaltsstoffen (Zucker, Guarana, Koffein, Vitamine) finden sich auch einige, die man sonst in keinem anderen vergleichbaren Produkt entdeckt. Im speziellen wären diese das Acai-Extrakt (Acai = Südamerikanische Palmenart), Isomaltulose (wird aus Rübenzucker gewonnen), das Coenzym Q10 (vitaminähnliche Substanz) und natürlich die verschiedenen Kräuter-Extrakte aus traditionellen Pflanzen. Wenn das Produkt so „natürlich“ ist, wie verhält es sich dann mit den Nährwertangaben ?

  • Energie / Brennwert 250 kJ / 59,7 kcal
  • Eiweiss / Proteine 0,1 g
  • Kohlenhydrate 14,4 g
  • Zucker 14,4 g
  • Fett 0,1 g
  • gesättigte Fettsäuren 0,1 g
  • Natrium / Salz 0 g / 0 g
  • Ballaststoffe / Nahrungsfasern 0,1 g

Genau hier kommt jetzt ein allgemeiner Irrglaube zum Tragen: viele glauben, dass rein natürliche Produkte automatisch weniger Kalorien beinhalten als künstliche. Falsch gedacht – dazu braucht man nur einmal durch das Saftregal im heimischen Supermarkt zu schlendern. Doch es ist allemal gesünder, einen ordentlichen Saft (oder nun auch einen ordentlichen Energydrink) zu konsumieren, als ein vor Chemie strotzendes Mischgetränk.

Es bleibt, die Optik des Getränkes zu bewerten: und diese kommt einerseits schlicht, andererseits edel daher. Das klare, matte schwarz dominiert eindeutig, der Schriftzug und das Logo halten sich dezent zurück und drängen sich keinesfalls auf. Im Gegenteil, die Dose wirkt im Gesamteindruck eher unscheinbar – doch die Qualität und Einzigartigkeit des Produktes sprechen letztendlich für sich.

Und zu guter Letzt: wie schmeckt der Energydrink überhaupt ? Dies ist zumeist ein stark subjektiver Eindruck, doch im Gegensatz zu anderen Energydrinks schmeckt man die Natürlichkeit klar heraus. Wie immer gilt, das Getränk am besten deutlich gekühlt zu konsumieren – in jedem Fall entfaltet sich ein recht ansprechender, gar nicht mal so süßlicher Geschmack im Mund, der teils nach „frischer Energie“ und teils nach Kräutern (leicht) schmeckt. Die Wirkung kann mit denen von anderen Energydrinks verglichen werden – der Koffeingehalt ist ein ähnlicher, doch die weiteren Inhaltsstoffe sorgen nochmals für einen zusätzlichen (und natürlichen) Energieschub.

Alles in allem ist die Schwarze Dose 28 mehr als empfehlenswert – die Qualität ist top, der Geschmack und die Inhaltsstoffe einzigartig; und wem es der Kalorien zu viel sind, der kann immer noch zur Weissen Dose (ohne Zucker) greifen. Einzig und allein der recht hohe Preis macht das Ganze zu einem nicht gerade alltäglichen Genuss. Aber so ist das eben auf dem Produkte-Markt: künstliches (Massenware) dominiert, für natürliches muss man stets draufzahlen. Dennoch muss ein klares Urteil ausgesprochen werden: etwas besseres und einzigartigeres als die Schwarze / Weisse Dose wird man auf dem heutigen Energy-Markt nicht finden.


90button

Produkt-Review | Rezension | Testbericht: „Booster Energy Vs. Ener-G Black“

Nun denn, wer macht heute das Rennen im Kampf der Energy-Drinks ?

Kandidat 1: Der (äusserst preiswerte !) „Booster“…
Oder doch eher Kandidat Nr. 2, der „Ener-G Black“ ?

Der erste Kandidat horcht auf den vielversprechenden Namen „Booster“ und findet sich im Sortiment einer bekannten Einzelhandelskette. Hierbei handelt es sich um ein Standard-Energyprodukt, also um das reguläre, typisch süßliche Aroma ohne weitere Geschmacks-Aromen. Besehen wir zuerst, was eigentlich genau drinsteckt:

Die Zutaten:

Wasser, Invertzuckersirup, Säuerungsmittel Citronensäure, Kohlensäure, 0,4% Taurin, Säureregulator Natriumcitrat, Glucoronolacton, Aroma Koffein, Farbstoff (Riboflavin, E150d), Aroma, Nicotinsäureamid, Pantothenat, Vitamin B6, Vitamin B12.

Der Koffeingehalt:

31,5 mg/100 ml

Nährwertangaben (pro 100ml):

Brennwert: 206 kJ (49kcal)
Eiweiß: 0,4g
Kohlenhydrate: 11,3g
Fett: 0,1g
Niacin: 3,6mg
Panthothensäure: 1,2mg
Vitamin B6: 0,4mg
Vitamin B12: 0,2 microgramm

Pro und Kontra: Was zuerst am Booster-Energygetränk auffällt, ist zweifelsohne der unschlagbare Preis – aktuell (Juni 2011) gibt es eine 0,33 Liter-Dose für günstige 39 Cent zu erstehen. Damit ist Booster der günstigste aller Energy-Drinks – wer einen noch preiswerteren Kandidaten kennt, soll es mich bitte wissen lassen. Denn so ungewöhnlich die Dosierung in 0,33 Liter Dosen erscheint (wahlweise gibt es das Ganze natürlich auch als Flasche zu 1,5 Litern), so unverfälscht wirkt der Geschmack – was eine Überraschung darstellt, zumindest für mich. Seit einigen Monaten greife ich immer wieder zu, wenn ich die Booster-Dosen im Regal erspähe – es scheint kaum eine günstigere (und dennoch ähnlich schmeckende) Alternative zu Branchen-Größen wie Red Bull zu geben. Der Koffeingehalt ist vergleichsweise hoch, für den nötigen „Kick“ ist also gesorgt – und auch ein fieser Nachgeschmack (kommt allgemein recht häufig vor bei energy-Produkten) bleibt aus. Über das Design lässt sich streiten – doch im großen und Ganzen weiss die silberne Optik zu begeistern, da sie trotz der Verwendung von Blau- und Rottönen nicht billig wirkt.

Der zweite Kandidat ist ebenfalls im gut sortieren Sortiment einer bekannten Einzelhandelskette zu finden, und horcht auf den Namen Ener-G. Es kommt beim Aussprechen also das gleiche wie sonst auch raus, nur wirkt es scheinbar etwas „hipper“ und moderner. Hierbei handelt es sich um ein Energy-Getränk, welches zusätzlich mit einem dezenten Cola-Aroma versetzt ist – da sich dies aber stark in Grenzen hält, ein durchaus fairer Kandidat für den Energy-Zweikampf.

Die Zutaten:

Wasser, Zucker, Kohlensäure, Säuerungsmittel Citronensäure und Phosphorsäure, Farbstoff E150D, Glukose-Fruktose-Sirup, Vitamin C, Taurin (0,026%), Aroma: Koffein, Färberdistilextrakt, Aromen, Nicotinsäureamid, Pantothenat, Vitamin B6.

Der Koffeingehalt:

23 mg/100 ml

Die Nährwerte (pro 100 ml):

Brennwert: 188 kJ / 44,2 kcal
Eiweiß: <0,1 g
Kohlenhydrate: 10,6 g (davon Zucker: 10,6 g)
Fett: <0,1 g (davon gesättigte Fettsäuren: <0,1 g)
Ballaststoffe: <0,1 g
Natrium: <0,1 g
Vitamin C: 30 mg
Nicotinsäureamid: 5,195 mg
Pantothensäure: 1,732 mg
Vitamin B6: 0,577 g

Pro und Kontra: Dieser Energy-Drink kommt nicht ganz so günstig daher wie sein Gegner, und schlägt mit aktuell 49 Cent pro Dose zu Buche. Allerdings bleibt es nicht bei den 10 Cent Preisunterschied, denn man bekommt auch etwas weniger: es handelt sich um eine typische 0,25 Liter Dose. Soweit ich weiss gibt es dieses Getränk (noch) nicht in Flaschen, wenn dahingehend jemand mehr weiss; informiere man mich bitte. Im Gegensatz zum Booster-Energygetränk gestaltet sich also nicht der Preis als auffälligstes Merkmal, sondern das Design – doch das in einer sehr leidlichen Weise. Denn, obwohl das Produkt merklich teurer ist; wirkt es deutlich „billiger“ – von der optischen Warte aus betrachtet. Reichlich Farben, viele „Schwünge“ als grafische Elemente – letztendlich geht das Konzept nicht wirklich auf, die Dose wirkt einfach etwas überfrachtet. Das größte Manko aber ist der Geschmack: nicht nur, dass man den angeblichen Cola-Gehalt kaum wahrnimmt; dieser Energy-Drink schmeckt noch deutlich künstlicher als viele andere; und kommt zudem mit einem besonders ärgerlichen, da sehr aggressiven Nachgeschmack daher.

Fazit: Man braucht nicht lange herumrätseln oder groß diskutieren – eigentlich sollte der Gewinner eindeutig sein. Denn: der Booster-Energydrink macht absolut alles richtig. Er kommt mit einem vergleichsweise dezenten Geschmack daher, bietet den höheren Koffeingehalt, das weitaus bessere Preis-Leistungsverhältnis, die ansprechendere Optik. Der Ener-G Energydrink dagegen schmeckt eher nach „chemischer Keule“ und so gar nicht nach Cola. Obwohl dies bei Energydrinks generell der Fall ist, hat man es hier nochmals eindeutig übertrieben.


90button
25button

Produkt-Review | Testbericht: „Rockstar Energy Drink Original Taste“

rockstarenergyclassic_shot

Klar, in Sachen Energy-Drinks können viele einfach nicht genug kriegen. Wie also schlägt sich der neue ROCKSTAR ENERGY Drink, der sicher nicht zu den günstigeren Varianten zählt ? Immerhin bekommt man mit einem statten halben Liter pro Dose auch mal eine etwas größere Portion als sonst üblich, im Gegensatz zu den kleineren Dosen kann man hier also auch erstmals von einem richtigen Durstlöscher sprechen. Aber, was steckt eigentlich alles drin in diesem Produkt ?

Zutaten:

Wasser, Zucker, Glukose, Kohlensäure, Säuerungsmittel Citronensäure, Säureregulator Natriumcitrat, Taurin (0,4%), Glucuronolacton 0,23%, Koffein 0,03%, (Farbstoffe: Ammoniak-Zuckerkulör, Riboflavin und Beta-Carotin), Inosit, Vitaminmischung (Niacin, Pantothensäure, Vitamin B6, B12), Guarana-Extrakt 0,01%, Ginseng-Extrakt 0,01%

Nährwerte (pro 100ml):

Brennwert: 251kJ / 60kcal
Eiweiß: 0,04g
Kohlenhydrate: 13,6g
Fett: 0g
Natrium: 0,054g
Vitamin B6: 0,4mg
Vitamin B12: 0,20Mikrogramm
Pantothensäure: 1,20mg

Nicht nur auf den ersten Blick heisst es also: nichts wirkliches neues an der Energy-Front. Taurin- und Koffeingehalt bewegen sich auf einem recht normalen und generell üblichen Niveau, die potentiell interessanten Guarana- und Ginseng-Extrakte sind beinahe komplett zu vernachlässigen (0,01 %). Am auffallendsten ist ohne Zweifel das Design: die Dose sieht äusserst schick aus, und lässt schnell auf ein Trend- oder Szenegetränk schließen; welches auch ohne Probleme in etwas gehobeneren Ambientes serviert werden könnte. Von daher bekommt das Produkt auch Bestnoten in diesem Bereich – in Sachen Preis/Leistung sieht es dagegen nicht ganz so gut aus.

Zwar handelt es sich um einen äusserst subjektiven Eindruck, doch der Rockstar Energy-Drink schmeckt enorm künstlich, noch deutlicher als viele Produkte aus diesem Segment. Man glaubt gar, ein äusserst seltsames, aggressives Aroma wahrzunehmen, welches ein wenig an den Duft / „Geschmack“ von frisch aufgetragenem Nagellack erinnert – von daher kann keine Empfehlung ausgesprochen werden. Aber es bleiben ja noch die anderen Geschmacksrichtungen…


30button

Produkt-Review | Rezension | Testbericht: „XL Energy Drink Classic / Lemon / Cranberry Energy“

Ein Offizielles Promo-Foto des „Hauptproduktes“… die klassische Energy-Variante
Und ein erstelltes Foto der drei hier vorzustellenden Sorten (Achtung, bearbeitet)

Engergydrinks – heutzutage geht es beinahe nicht mehr ohne. Weniger jedoch aufgrund der energetischen Wirkung, als vielmehr aufgrund des nunmehr etablierten Kult-Status des Getränks, sowie dem speziellen Geschmack. Was jedoch negativ aufstößt (das geschieht bei empfindlichen Menschen zudem in der Speiseröhre) ist beim regulären Konsumenten zumeist der Preis. Es gibt da ein gewisses „Oberhaupt“ der Energy-Familie, dessen Namen ich hier nicht aussprechen werde – doch gerade der betreffende Preis gerät doch mehr als unverschämt. Unter anderem deshalb habe ich in meinem bisherigen Leben auch nur (schätzungsweise) 1 oder 2 Dosen besagter Marke getrunken – und dann hat es auch gereicht. Sollte es nicht eigentlich so sein, dass; wenn eine Marke einen gewissen Bekanntheits-Status etabliert hat und reichlich Gewinne macht – sich dann nicht auch entsprechend kundenfreundlich zeigen sollte ? Doch in besagtem Fall scheint es genau umgekehrt… je bekannter der Name wurde, desto mehr zahlte man eben für diesen Namen mit obendrauf. Nicht so bei der Marke XL Energy – auch wenn diese Energy-Variante mit etwa einem Euro pro Dose nicht gerade eine der günstigsten ist. Was also bekommt man im Endeffekt für diesen nicht gerade wohlfeilen Preis ? Werfen wir zuerst einen Blick auf die Zutatenliste.

Bei allen Varianten gelten folgende Inhaltsstoffe als „Basis“ des Produktes:

  • Wasser
  • Kohlensäure
  • Zucker
  • Säureregulatoren: Zitronensäure, Natriumzitrate
  • Taurin (400mg/100ml)
  • Vitaminmischung: Niacin – Pantothensäure, Vitamin B6 – Vitamin B12

Um die Sorten voneinander abzuheben finden sich je folgende spezielle Inhaltsstoffe:

Aroma: Koffein, Aromen – Farbstoff: Ammoniak – Zuckerkulör

Aroma: Koffein, Aromen – Farbstoffe: Azorubin, Ammoniak – Zuckerkulör

Aroma: Koffein, Aromen – Antioxidans: Askorbinsäure – Farbstoffe: Tartrazin, Brilliantblau FCF

Nährwerte Je 100 ml:

  • Brennwert 47Kcal47 Kcal44Kcal
  • Eiweiss 0,3g0,4g0,4g
  • Kohlenhydrate (Zucker) 11,3g11g 10,5g
  • Fett 0,1g0,1g0,1g
  • Ballaststoffe 0,1g0,1g01,1g
  • Natrium 0,1g0,7g0,1g

Und die Vitame:

  • Niacin 8mg8mg8mg
  • Pantothensäure 2mg2mg2mg
  • B6 2mg2mg2mg
  • B12 0,2µg1,87µg0,2µg

Design: Das grundsätzliche Design der XL-Sorten wirkt absolut versiert, stilecht; und kommt gar mit einem gewissen Kult-Potential daher. Ohne Zweifel haben sich kreative Marketingleute Gedanken gemacht und keine Mühen gescheut, ein möglichst unvergleichliches „Äusseres“ für die Energydrinks zu schaffen. Die schlanken Dosen ziert jeweils ein großer XL-Schriftzug in Rot-metallischer Optik, darunter wird die Sorte aufgeführt, der Schriftzug ist durchzogen von einer Art geschwungenen Linie (Stichwort künstlerische Freiheit). Den Hinweis auf das „Am besten eiskalt“ hätte man sich vielleicht sparen können, das sollte ein jeder Konsument dann doch vielleicht selbst bestimmen. Zumal die Frage lautet, was genau überhaupt eiskalt ist – minimum 0°Celsius mit Tendenz nach unten; oder doch noch eher flüssig… ? Genaue Hinweise dazu finden sich allerdings erst auf der Website des Herstellers, und nicht auf der Dose (hinten im Text beispielsweise) – schade, und ein quasi-Eigentor. Ein kleines, sicherlich – dafür fällt ansonsten das spezielle „Punktedesign“ äusserst positiv auf. Von einem ganzheitlichen schwarz (unten) kristallisieren sich schwarze Punkte heraus (als Übergang), die oben in der jeweiligen Farbe münden. Alle Farbvarianten wirken stimmig, die grüne Variante sticht jedoch als markanteste und „frischeste“ hervor. Die blaue wirkt eher schlicht-edel, was aber in Anbetracht der „normalen“ Geschmacksrichtung passend erscheint. Die rote wirkt allgemein etwas zu dunkel, ansonsten aber auch nett. Weiterhin gibt es kleine Details, wie den roten Öffner auf jeder Dose.

Geschmack: Die „normale“ Variante (blau) schmeckt wie ein typischer Energydrink: sehr süß, leicht klebrig und künstlich. Wirkliche Besonderheiten lassen sich nicht feststellen, alles in allem erhält man hier eine solide Geschmacksvariante. Die „rote“ Variante wird zumeist als Erfrischung mit einem Hauch von Cranberry / Kirschgeschmack beschrieben. Tatsächlich schmeckt man einen Unterschied, die Frage ist wie bei allen höchst künstlichen Produkten aber wie immer: in welche Richtung ? Es fällt etwas schwer, explizite Assoziationen herzustellen, die einzige die sich wirklich direkt anbietet ist die mit der Farbe rot. XL Cranberry schmeckt also ein wenig wie Früchte, die eher „rot“ sind… Waldbeeren, Kirschen, ein besonders roter Apfel. Vorrangig schmeckt jedoch man eine unendliche Süße und ein gewisses Prickeln, welches sich bis in den Nachgeschmacksbereich hineinzieht. Lime & Lemon ist dagegen keiner der gelungeneren Geschmacksexperimente: diese Sorte erinnert stark an das Kult-Getränk Sprite, hier schmeckt man am wenigsten Besonderheiten – man einstweilen kaum das Gefühl, als konsumiere man hier tatsächlich einen Energydrink.

Fazit: Man kann bei allen Sorten durchaus von einer Erfrischung sprechen, zumal Geschmack und Geruch entsprechend fruchtig-süßlich-blumig daherkommen – keinesfalls aber sollte man Energydrinks wie diese hier nutzen, um verbrauchte Flüssigkeitsreserven (zum Beispiel nach dem Sport) wieder aufzufüllen. Am besten schneidet eindeutig die Cranberry-Variante ab, da man hier in Anbetracht des recht hohen Preises auch etwas entsprechend „besonderes“ bekommt – die Mischung stimmt, wenngleich der man kaum definieren kann, nach was genau diese Sorte eigentlich schmeckt. Die Blaue Standart-Variante schneidet mittelmässig ab, es handelt sich eben um eine typische Sorte – dafür aber zu einem vergleichsweise hohen Preis. Nicht ganz so gut schneidet dann die Lime & Lemon-Variante ab, die leider kaum nach Energy schmeckt und zudem an ein anderes Produkt (Sprite, nur konzentrierter) erinnert. Alles in allem, und unter Einbeziehung des Preis-Leistungs-Verhältnisses… ein durchaus respektables Ergebnis. Die folgende Wertung gilt daher auch für alle drei Varianten im Gesamtpaket.


70button