KELDIAN – Outbound (Metal News)

keldian_outbound_500

KELDIAN – oder einer der Gründe für die Auferstehung dieses Blogs.

Die norwegischen Symphonic Power Metaller von KELDIAN, die ihre Musik nicht von ungefähr als Sci-Fi-Metal bezeichnen; haben sich wahrlich einen Ehrenplatz auf Oliverdsw.Wordpress verdient. Und das trotz der Tatsache, dass bisher erst zwei KELDIAN-Alben erschienen sind: HEAVEN’S GATE (2007) und JOURNEY OF SOULS (2008, Review). Ersteres war ein sagenhaftes, überraschendes Debütalbum mit noch leichten Mängeln in der Produktion, aber einem durch und durch grandiosen Songwriting – und zweiteres ein waschechtes 10/10-Album mit einem enormen Zeitlosigkeits-Faktor. Spätestens mit dem Erscheinen jenes Albums, welches bis heute nicht nur einen Genre-, sondern auch einen ganz allgemeinen musikalischen Höhepunkt bildet; haben KELDIAN auch eine recht ansehnliche Fanbase um sich etablieren können.

The norwegian symphonic power metallers KELDIAN, who certainly do not attribute their music as sci-fi metal for nothing, have truly deserved a place of honour on oliverdsw.wordpress. Even tough they have only released two albums so far: HEAVENS GATE (2007) and JOURNEY OF SOULS (2008). The first has been a truly surprising, generally amazing album that had some slight flaws in terms of the production quality only; presenting a very remarkable songwriting. The second however has been a true 10-out-of-10 album with that certain timeless appeal. By the release of that specific album, which could not only be seen as a highlight for the genre but for music in general; KELDIAN have established a respectable fanbase around them.

Und das wie immer nicht grundlos, schließlich wohnt der Musik von KELDIAN (die einst unter dem Bandnamen PROTOS NEMESIS und davor als ALIEN LOVE GARDENERS unterwegs waren) etwas ganz besonderes inne. Etwas, dass sich nicht so leicht in Worte fassen lässt – versucht man es doch, landet man schnell bei Begriffen wie dem Kosmos, dem Leben, der Philosophie und der Metaphysik. Tatsächlich fallen sowohl die Texte wie auch Kompositionen von KELDIAN alles andere als plump, sondern musikalisch höchst anspruchsvoll aus – sodass Genre-Grenzen gesprengt und Musikbegeisterte aller Herren Länder erreicht werden können. Wenn man so will, könnte man JOURNEY OF SOULS als Gegenstück zu LUCA TURILLI’s PROPHET OF THE LAST ECLIPSE bezeichnen. TURILLI stürzt sich demnach in eine intergalaktische Schlacht (und das mehr als engagiert, siehe hier) und KELDIAN reflektieren im Nachhinein oder schon währenddessen über die Ereignisse. Eine vage und gewagte Gegenüberstellung, vielleicht – klar ist jedoch, dass für Power Metal-Fans mit einer Vorliebe für den Kosmos und etwaige andere, sphärische Ereignisse kein Weg an diesen beiden Alben vorbeiführt.

And as always, that did not  happen without a reason – eventually there is something very special about the music of KELDIAN (who once named themselves PROTOS NEMESIS, and before that ALIEN LOVE GARDENERS). Something that is not to be put into words too easily. If you try it anyway, you would soon be including terms like the cosmos, life, philosophy and metaphysics. Actually the lyrics and compositions of KELDIAN are not clumsy at all, but rather challing and ambitious in a musical way. Therefore possible borders of musical genres can be breached easily, so that their music could rached a huge fanbase from all around the world. If you want, you could describe JOURNEY OF SOULS as a legitimate counterpart to LUCA TURILLI’s PROPHET OF THE LAST ECLIPSE – with TURILLI actually  joining a furious space battle, and KELDIAN being in a spectators perspective, reflecting over the events. A vague and even bold comparison, you would say – the truth is that no genuine power metal fan should miss these two different, but somehow connected albums.

Doch zurück zu KELDIAN und dem aktuellen Staus Quo. Das letzte markante Lebenszeichen der Band ist nun schon bald wieder in Jahr her – damals boten KELDIAN ihre bisherigen Alben und Stücke zum kostenlosen Download an (siehe News hier). Zu jener Zeit war auf der offiziellen Webseite auch eine Grafik zu sehen, die eine Veröffentlichung eines neuen Albums (welches inzwischen OUTBOUND getauft wurde) für das apokalyptische Datum des 21.12.2013 vorsah. Dabei blieb es jedoch nicht – letztendlich spielten auch finanzielle Probleme in die Verzögerungen herein. Der ungewöhnliche Ausweg: man startet eine Kampagne auf dem KELDIAN-Blogspot (Link), ähnlich eines sogenannten Crowd-Fundings. Der Ruf wurde erhört – zahlreiche internationale Fans spendeten, und trugen so eine recht ansehnliche Summe von knapp 7000 Dollar zusammen. Die Belohnung, neben der zu erwartenden musikalischen Offenbarung, die nun aller Wahrscheinlichkeit nach auch technisch perfekt ausfallen wird: jeder Spender wird eine signierte Limited-Edition der neuen CD erhalten. Aktuell setzt man den Veröffentlichungstermin von OUTBOUND schlicht auf das Jahr 2013 an – irgendwann nach dem diesjährigen Sommer wird es wohl soweit sein.

But lets get back to KELDIAN and their status quo. The last prominent life sign was the band’s promotion about their albums being able for a free download. At that time their website also displayed a possible release date for a new album (which has finally been titled OUTBOUND later), setting it for the apocalyptic date of the 21st of December. But as we soon got to know, they delayed it – having some financial problems, too. The rather unusual, but very useful approach: they set up a campaign on their blogspot, similar to the so called crowd fundings refering to movie productions. A lot of fans participated – and donated a remarkable sum of around 7000 dollar. Their reward, beside the musical revelation that is to be expected: a special limited and signed edition of the new CD. As it is for today, the release date of OUTBOUND should be placed in late 2013 – somewhen after these years summer it should be ready.

Der aktuelle Produktionsstatus lässt sich derweil auch auf Facebook ersehen – hier führen KELDIAN eine Art Tagebuch über ihre Fortschritte, und halten ihre Fans auf dem laufenden. Dabei ist auch folgendes Foto entstanden, welches schon einmal einen ungefähren Eindruck der Track-Liste ermöglicht:

The latest status of production is meanwhile to be seen on facebook – where KELDIAN conduct a kind of diary, keeping their fans up to date. Refering to it, they also posted a little photo; which allows us to have a first glimpse on the potential track list already:

keldian_outbound_news
Quelle: https://www.facebook.com/pages/Keldian/133028643515879

Bleibt zu hoffen, dass nun alles glattläuft und wir das neue Album noch in diesem Jahr in den Händen halten können. Großartige Musik verlangt nach einer großen Bühne – und auch wenn KELDIAN wohl niemals Live zu sehen sein werden; hat ihre Musik einen entsprechenden Erfolg verdient. In erster Linie einen irdischen – doch wer weiss schon, was danach noch alles kommen mag…

Hopefully everything runs smooth from this day on, so that we fans can get a copy of the new album by the end of the year. Great music demands a huge stage – and even if we might never be able to see KELDIAN live, their music deserves a greater success. Primarly here on earth – but who knows what may come after that…

Über Kommentare Freut Sich Jeder.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..